Aktuelle Situation im Transportgewerbe

International herrscht Überkapazität an Laderaum, im nationalen Stückgut/Überland-Verkehr ist gegenüber dem Vorjahr ein leichter Volumenrückgang von 2 – 4 Prozent festzustellen. Mittelfristig zeigen jedoch alle Prognosen zur Nachfrage nach Transportdienstleistungen in der Schweiz stark nach oben.
Quelle: ASTAG

Sackgasse Italien

Die Neat will Güter auf die Schiene bringen. Doch in Italien treffen die Neat-Güterzüge bei Mailand auf ein veraltetes Schienennetz. Damit scheint die europäische Verlagerungs-Idee gefährdet, zumal es auch bei den Anschlüssen in Deutschland Verzögerungen gibt.
Zum Rundschau-Beitrag vom 13.04.16

Seeblind – Der wahre Preis der Frachtschifffahrt

Die Meere dieser Welt sind zu Autobahnen geworden. 60‘000 Frachtschiffe verkehren rund um die Uhr, um die Bedürfnisse von sieben Milliarden konsumhungrigen Menschen zu versorgen. Ist der Transport per Schiff tatsächlich besser, als per LKW oder Flugzeug? Einsichten in ein verschwiegenes Business.
Diese Dokumentation wird am Mittwoch, 8. Juni 2016 um 22:55 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt.

Highlight bei Victorinox

Anlässlich des Aktionstags „Swiss Logistics Day“ wurden am Donnerstag, 21. April 2016 16 Veranstaltungen durchgeführt. 50 Besucher kamen dabei in den Genuss, hinter die Kulissen von Victorinox zu schauen. Die Teilnehmer waren begeistert von der Vielfältigkeit des Unternehmens und beeindruckt von der enormen Fertigungstiefe.
Weitere Infos im Bericht (pdf) von Pack aktuell

Logistik-Highlights in der Praxis: So arbeitet Victorinox

Swiss Logistics Day vom 21. April 2016

Erleben Sie auf einem Betriebsrundgang mit vielen Ein- und Lichtblicken die hohe Fertigungstiefe der Messer-Produktion bei Victorinox. An drei interaktiven Ständen erhalten Sie während des Rundgangs zusätzlich kompaktes Fachwissen zu den Themen

  • Logistikdienstleistungen richtig ausschreiben
  • Freihandel – Chancen und Herausforderungen für Schweizer KMUs
  • Von 2D zu 3D bei der Logistikplanung

Abgerundet wird dieser Tag mit einem Apéro riche und einer Überraschung.

Interessiert? Senden Sie ein Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Sie erhalten dann Mitte März eine persönliche Einladung.

LSVA 2017: Keine generelle Erhöhung – Abklassierungen der EURO-Normen 3/4/5

Der Bundesrat hat einen Vorentscheid zu den LSVA-Tarifen ab 2017 getroffen: Es gibt keine generelle Erhöhung der Tarife. Hingegen kommt es zu Anpassungen bei den einzelnen EURO-Normen. Der Rabatt von 10 Prozent für Fahrzeuge der EURO-Norm 6 entfällt.

Ab 2017 gilt somit voraussichtlich folgende Zuteilung:

  • Abgabekategorie III: (2.28 Rp. / tkm) EURO-Norm 6
  • Abgabekategorie II: (2.69 Rp. / tkm) EURO-Normen 4 / 5
  • Abgabekategorie I: (3.10 Rp. / tkm) EURO-Normen 0 / 1 / 2 / 3

Cargo sous terrain

Eine Machbarkeitsstudie des Fördervereins Cargo sous terrain hat gezeigt, dass in der Schweiz Güter unterirdisch befördert werden können. Ab 2030 könnte das innovative Gütertransportsystem eingeführt werden.

Zum Beitrag in der Tagesschau vom 26.01.16.

Camion Transport AG übernimmt Zünd Transport AG

Die Camion Transport AG übernimmt per 1. April 2016 die Bereiche Transport und Logistik der Zünd-Transport AG in Altstätten. Der Spezialist für Kran- und Spezialtransporte aus dem Rheintal zieht sich infolge fehlender Nachfolgeregelung aus den operativen Geschäftsfeldern zurück.

Swiss Logistics Day bei Victorinox

Reservieren Sie sich schon jetzt den 21. April 2016: Gemeinsam mit drei Partnern wird Imhof LOGISTIKplus im Rahmen des Swiss Logistics Day einen Event bei Victorinox in Ibach veranstalten. Das detaillierte Programm sowie die Anmeldemöglichkeiten erfahren Sie im nächsten Newsletter.

ASTAG-Strassentransport-Kostenindex -2,21%

Die Kosten im Strassentransport sinken per 01.01.16 um 2,21%. Hauptverantwortlich dafür ist der deutlich tiefere Dieselpreis. Zum Index

Swiss Logistics Award: Global Tracking über das Mobilfunknetz

Der diesjährige Swiss Logistics Award geht an Kizy Tracking AG. Der Kizy-Tracker setzt für die Positionsbestimmung von Ladungsträgern auf das weltweit verfügbare Mobilfunknetz. Die Informationen zum aktuellen Aufenthaltsort der Ladungsträger sind über eine Online-Tracking-Plattform abrufbar. Investitions- und Betriebskosten fallen deutlich geringer aus als bei herkömmlichen Systemen basierend auf GPS.

Für einmal «Make» statt «Buy»

Die externen Kosten lagen gut 20% über den internen. Dies zeigte das Resultat eines rund einjährigen Projektes, das Imhof LOGISTIKplus mit der Tochterfirma eines grossen Nahrungsmittelproduzenten durchführen und diese Woche abschliessen konnte. Neben der erarbeiteten hohen Transparenz konnten dank Sofortmassnahmen auch Einsparungen von gegen CHF 200'000 pro Jahr realisiert werden, sodass sich der Aufwand auch unmittelbar direkt bezahlbar macht.

Der gläserne Lastwagen

Eine Kamera und vier Flatscreens könnten Laster "durchsichtig" und so das Überholen sicherer machen. Der "Samsung Safety Truck" im Video.

Lkw fährt autonom auf der Autobahn

Am 2. Oktober 2015 ist erstmals ein Lkw autonom auf einer deutschen Autobahn gefahren. Die Jungfernfahrt bei Stuttgart unternahm Wolfgang Bernhard, Vorstand der Lkw-Sparte von Daimler, mit Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.
zum Video