Neue Gewerkschaften für die Logistik-Branche

Das ganze Jahr Pakete ins ganze Land auszuliefern, ist harte Arbeit für zu wenig Lohn - kritisieren die Gewerkschaften. Deshalb schliessen sich jetzt drei Arbeitnehmer-Verbände zusammen, um in der Branche für bessere Bedingungen zu kämpfen.

Beitrag SRF Tagesschau

Lkw-Kartell

Im Juli 2016 hat die EU-Kartellkommission die LKW-Hersteller «Daimler, MAN, Volvo/Renault, Iveco und DAF» mit einer Kartellbusse von EUR 2,9 Milliarden belegt, weil sie von 1997 bis 2011 ein Kartell in Europa gebildet haben, um den freien Wettbewerb zu unterdrücken und ihre LKW (ab 6 t) teurer abzusetzen. Scania, gegen den ein gesondertes Verfahren lief, wurde 2017 mit einer Kartellbusse von EUR 880 Mio. belegt, die noch nicht rechtskräftig ist. Während in Europa, wo eine Gruppe von mehr als 3200 Fuhrunternehmen und Spediteuren aus neun europäischen Ländern in München eine Klage gegen mehrere Lastwagen-Hersteller eingereicht hat und Schadenersatz von mindestens 500 Millionen Euro fordern, blieb es in der Schweiz bisher ruhig. Zwar wurde ein «Schweizer Verband Kartellschaden» gegründet, diesem hat sich aber gemäss Informationen des schweizerischen Nutzfahrzeugverbandes ASTAG bisher keine schweizer Transportfirma angeschlossen.

Logistikmessen

In den nächsten beiden Monaten stehen zwei Logistikmessen auf dem Programm: Vom 13.-15. März 2018 die LogiMAT in Stuttgart und am 11./12.04.18 die Logistics & Distribution in Zürich.

Neuer Weg mit neuen Bedenken

Die Nordost-Passage, der Seeweg von Europa nach Asien durch das Arktische Meer, war bisher nicht fahrbar für Frachtschiffe ohne die Hilfe von Eisbrecher. Diesen Sommer nahm ein russischer Tanker die Route alleine in Angriff. Erfolgreich. Was die Reedereien freut, breitet Klimaforschern und Umweltschützern grosse Sorge. Beitrag 10vor10

Drohnenprojekt gewinnt Swiss Logistics Award

Zurzeit testet die Post eine Verbindung für den Transport von Blutproben zwischen dem Ospedale Italiano und dem 1,1 Kilometer entfernten Ospedale Civico in Lugano. Für dieses Projekt erhält die Schweizerische Post den diesjährigen Swiss Logistics Award.
Zur Medienmitteilung von GS1 Schweiz.

Tischkalender

Haben Sie noch keinen der praktischen Tischkalender für das neue Jahr erhalten? Gerne stellen wir Ihnen einen zu!

Logistikmarkt wächst wieder

Die langsame Erholung der europäischen Wirtschaft beeinflusst auch den Schweizer Logistikmarkt. Ersten Berechnungen zufolge (Stand Juli 2017) soll das Gesamtmarktvolumen nach einem Rückgang 2016 in diesem Jahr wieder um 1,1% auf 38,9 Mrd. CHF steigen. Für 2018 sei mit einem ähnlichen Wachstum zu rechnen, heisst es bei GS1, gestützt auf Zahlen des Lehrstuhls für Logistikmanagement der Universität St.Gallen.
Quelle: Logistik und Fördertechnik

transport-CH

Vom 16. – 19. November 2017 findet in der Bernexpo der 9. Schweizer Nutzfahrzeugsalon statt. Weitere Infos unter folgendem Link.

Transportkosten 2018

In einer Medienmitteilung (Pdf) geht der schweizerische Nutzfahrzeugverband ASTAG von einer Verteuerung der Transportkosten von 2 bis 3 Prozent wegen staubedingter Zeitverluste aus. Gerechtfertigt? Gerne gibt Ihnen Imhof LOGISTIKplus eine individuelle Antwort auf diese Frage.

Kapazitäten Tiefkühllager

Durch geplante oder teilweise bereits realisierte Neubauten von Tiefkühllagern (insbesondere auch der beiden Grossverteiler) nehmen die verfügbaren Kapazitäten massiv zu und bringen die Bezüger der Lagerdienstleistungen in eine bessere Verhandlungsposition.

Kostenreduktion um 34%

Reduktion der Gesamtkosten (Lager- und Transport) um 34%, teilweise erhöhte Service-Levels, reibungsloser Übergang: Dies ist die Bilanz eines Züricher Unternehmens, das soeben 3000 tiefgekühlte Paletten bei einem neuen Logistikdienstleister gebündelt hat. LOGISTIKplus führte das gesamte Projekt von der Analyse über die Ausschreibung bis hin zur Umsetzung. Freude herrscht!

Uber steigt in den Güterverkehr ein

Beim Personentransport ist Uber eine Erfolgsgeschichte. Nun will Uber den Güterverkehr erschliessen, zunächst in den USA. Mit einer neuen App sollen Lastwagenfahrer Frachten buchen können. Der amerikanische Fahrdienstanbieter greift damit Spediteure wie UPS und FedEx an.
Zum ausführlichen Bericht

Drohnen transportieren Proben

Nun prüft auch das Berner Inselspital den Einsatz von Drohnen für den Transport von Medikamenten und Proben. Im Tessin fliegen die Drohnen bereits (Beitrag SRF)

Bündelung in Belgien

Vier große belgische Gebäckproduzenten bündeln im Rahmen des EU-Projekts Nextrust ihre Anliefertransporte zu vier Händlern für mehr LKW-Auslastung und weniger Fahrten. Zum ausführlichen Beitrag. Zum ausführlichen Bericht.