Shanghai Containerized Freight Index (SCFI)

Der Shanghai Containerized Freight Index (SCFI) von Shanghai Shipping Exchange bildet seit 2005 wöchentlich die Entwicklung der Frachtraten (Export) von Containertransporten ab, die vom Hafen von Shanghai, dem größten Containerhafen der Welt, ausgehen: http://en.sse.net.cn/indices/scfi.jsp

Güterverkehr erholt sich

Die Transportleistungen des Güterverkehrs auf der Strasse und der Schiene haben 2010 in der Schweiz um 2 Prozent zugenommen, nachdem diese 2009 infolge der Wirtschaftskrise um 7 Prozent zurückgegangen waren. Dies geht aus der Gütertransportstatistik des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor.

Zur Medienmitteilung (Pdf, 0,1 MB)

Zur ausführlichen Studie (Pdf, 1,0 MB)

Studie Logistikmarkt 2012

Die 5. Logistikmarktstudie von Universität St. Gallen und GS1 Schweiz belegt, wie gut die Logistikbranche die Wirtschaftskrise von 2008 gemeistert hat: Mit einem wertmässigen Marktvolumen von 35,9 Mrd. Franken konnte im Jahre 2010 ein neuer absoluter Rekordwert verbucht werden. Mit einem Zuwachs von 4,1% kehrte die Logistik auf den Wachstumspfad zurück.

Die Eckpunkte der Studie finden Sie unter www.logistikmarkt.ch.

LogiMAT 2012 in Stuttgart

Vom 13. bis 15. März 2012 findet in der neuen Landesmesse am Stuttgarter Flughafen die LogiMat 2012 statt. Die Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss setzt als größte jährlich stattfindende Intralogistikmesse in Europa neue Maßstäbe. Im Fokus stehen innovative Produkte, Lösungen und Systeme für die Beschaffungs-, Lager-, Produktions- und Distributionslogistik.

LogiMAT 2012 in Stuttgart

Tiefere Kosten trotz stetig steigender Preise

Die Kosten im Strassentransport sind aufs neue Jahr um knapp ein Prozent gestiegen, was für die meisten Unternehmen eine Erhöhung der Transportpreise in derselben Grössenordnung bedeutet. Dies ist für die verladende Industrie zwar keine erfreuliche Nachricht, doch durch eine gezielte Auswahl des richtigen Logistikdienstleisters lassen sich die Logistikkosten um ein Vielfaches senken. Lesen Sie dazu den ausführlichen Fachbericht (Pdf, 1 MB).

LSVA-Teuerungsanpassung verschoben

Die Anpassung der LSVA an die Teuerung wird nach 2011 bereits zum zweiten Mal verschoben. Statt am 01. Januar 2012 folgt die Erhöhung erst im zweiten Quartal 2012.

Zusätzlich gewährt der Bundesrat bis mindestens Ende 2014 10% Rabatt auf die LSVA-Tarife für Fahrzeuge der EURO-Norm 6. Dieser Entscheid muss noch vom Gemischten Ausschuss Schweiz-EU bestätigt werden.

Die LSVA-Tarife für Fahrzeuge der EURO-Normen 2 und 3 werden per 01.01.2012 um 10% gesenkt, wenn ein Partikelfilter eingebaut wird.

Damit gelten per 01.01.2012 folgende Sätze:

EURO 0/1/2:

3.07 Rappen pro Tonnenkilometer

EURO 2 (mit Filter):

2.76 Rp./tkm (neu)

EURO 3:

2.66 Rp./tkm

EURO 3: (mit Filter):

2.39 Rp./tkm (neu)

EURO 4/5/6:

2.26 Rp./tkm

Quelle: ASTAG

Kühne+Nagel: Einigung nach jahrelanger Kartellrechtsauseinandersetzung

Das deutsch-schweizerische Unternehmen hatte sich nach einer jahrelangen Kartellrechtsauseinandersetzung Anfang November endgültig mit den amerikanischen Behörden auf einen 9,9-Millionen-Dollar-Vergleich geeinigt. Hintergrund waren Ermittlungen der US-Justiz gegen mehrere Luftfrachtunternehmen wegen unerlaubter Preisabsprachen bei Zuschlägen. In dem 26-seitigen Vergleich werden von den Behörden jedoch ausdrücklich Vorstandschef Lange und vier weitere Führungskräfte von dem Verzicht auf eine weitere mögliche Strafverfolgung ausgenommen.

Auch die zur Deutschen Bahn gehörenden Logistiker Schenker und Bax Global waren in den USA wegen der unerlaubten Preisabsprachen zu Geldbußen von 3,5 beziehungsweise 19,7 Millionen Dollar verurteilt worden. Anders als bei Kühne+Nagel sind Führungskräfte der Bahn allerdings durch Vergleiche mit der US-Justiz vor weiterer Strafverfolgung sicher.

Quelle: Der Spiegel 46/2011

Swiss Logistics Award 2011 für Innofreight

Innofreight erhält den Swiss Logistics Award 2011 für den falt- und stapelbaren Container „Innofold". Im Leerzustand können bis zu 3 Containersysteme übereinander gestapelt werden und so die Weiterreise zur nächsten Füllung antreten. Die Umwelt dankt. Das innovative Mehrweggebinde steigert die Leistungsfähigkeit der Transportsysteme so die Jury.

Danke und ein erfolgreiches 2012

Geschätzte Kunden, Partner und Lieferanten,

herzlichen Dank für die angenehme und spannende Zusammenarbeit im laufenden Jahr!

Ich wünsche Ihnen einen guten Jahresabschluss und freue mich, die im neuen Jahr anstehenden Herausforderungen gemeinsam mit Ihnen angehen zu dürfen.

Anstelle von Weihnachtsgeschenken unterstützt Imhof LOGISTIKplus in diesem Jahr das Hilfsprojekt Sithand'Izingane in Südafrika, für das ich auch schon vor Ort arbeiten durfte.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein erfolgreiches 2012.

Rolf Imhof

Transportpreise 2012: 1% Erhöhung reicht!

Wie einfach ist es für Sie jeweils, die jährlichen Transportpreiserhöhungen nachzuvollziehen? Welches sind die Gründe dafür und wie viel ist gerechtfertigt? Diese und ähnliche Fragen beschäftigen zurzeit viele Unternehmen im ganzen Land. Für viele ist es schwierig, darauf eine Antwort zu finden.

Steigende Transportkosten im 2012

Der Schweizerische Nutzfahrzeugverband ASTAG geht für das Jahr 2012 von einer Erhöhung der Frachtraten um mindestens 3 Prozent aus. Im Importverkehr würden die Frachtraten wegen fehlender Ladekapazitäten sogar um mindestens 5 Prozent steigen.

Transportpreisentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2011

Die Einschätzungen der Experten zur Preisentwicklung im kommenden halben Jahr sind deutlich gedämpfter als in den Vorquartalen. Für die einzelnen Verkehrszweige und Relationen sind aber durchaus Unterschiede festzustellen.

Tiefere Logistikkosten dank Synergien

Dank Synergien lassen sich in der Regel Kosten einsparen. Dies ist in der Logistik nicht anders. Wie diese genau aussehen und wie Sie das Einsparpotenzial realisieren können, entnehmen Sie dem nachfolgenden Fachbericht aus der Zeitschrift Beschaffungsmanagement 09/2011.

Hier geht's zum PDF (1 MB)

Rasanter Wiederaufbau der Fuhrparks

Der Schweizerische Nutzfahrzeugverband ASTAG bezeichnet den rasanten Wiederaufbau der Fuhrparks als kritisch. Gemäss dem Bundesamt für Statistik wurden zwischen Januar und April 2011 insgesamt 2'794 Nutzfahrzeuge neu immatrikuliert - eine Steigerung von 12 Prozent bzw. gegenüber der Vorjahresperiode sogar um 20 Prozent. Die ASTAG weist insbesondere daraufhin, dass die aufgebauten Ladekapazitäten bei einem Konjunkturrückgang zu einem Problem werden.