Steigende Transportvolumen

In vielen Bereichen steigt das Transportvolumen deutlich an. Die Gründe dafür sind zum einen verändertes Kaufverhalten (Distanzhandel), zum anderen Nachholbedarf und der Aufbau von Sicherheitsbeständen. So hat beispielsweise in der Schweiz die Paketmenge 2020 um mehr als 30% zugenommen (zum Bericht SRF), der Schienenverkehr zwischen Europa und Asien wächst rasant (zur Studie des Internationalen Eisenbahnverbandes UIC) und in Deutschland spricht man im Stückgutbereich sogar von einem «Sendungs-Tsunami» (siehe Pressemitteilung DSLV). In der Schweiz liegen zwar noch keine Zahlen für den Strückgutbereich vor, Nachfragen zeigen aber ein ähnliches Bild.