Seefracht: Stau in Yantian

In Yantian, dem viertgrössten Containerhafen der Welt, bei dem normalerweise 36'000 Standardcontainer pro Tag den Hafen verlassen, kommt es zu einem Stau. Dieser liegt am Anfang der wichtigsten Handelsroute zwischen Asien und Europa. Grund dafür ist, dass der Hafen Ende Mai wegen neuer Corona-Fälle unter den Arbeitern für fast eine Woche geschlossen wurde. Inzwischen ist der Hafen zwar wieder geöffnet, aber er läuft noch lange nicht auf vollen Touren. Jeden Tag stauen sich mehr Schiffe und Container. Und je grösser der Stau, desto bedrohlicher für die globalen Lieferketten und den Welthandel. Der Stau in Yantian könnte eine noch grössere Krise verursachen als die Blockade des Suezkanals – je nachdem wie lange die Probleme noch anhalten.

Zum Bericht auf SRF